Manila

Wusstet ihr schon, dass ich die asiatischen Grossstädte hasse. Wieso? Nach meiner Meinung nach sind sie dreckig, chaotisch, laut, hektisch, stinken, haben Smog und es ist in diesen Städten immer unheimlich stickig und heiss. Hmm, vielleicht ist es einfach auch ein Kindheitstrauma…?!

Schon ein schräger Anfang, oder? Euch hier so etwas zu schreiben. Heute denke ich etwas anders. Trotz diesen Eigenschaften, gibt es einige Grossstädte die wirklich schön und Interessant sind, wie Bangkok, Singapur und einige die nicht im asiatischen Raum liegen, wie beispielsweise New York.

Trotz allem, bin ich kein Manila-Fan! Ich war es niemals und werde es wohl auch niemals sein. Jedoch ist es überaus Interessant, wie sich diese Stadt in all diesen Jahren entwickelt hat. Immer wieder stauen ich und Rey über die Entwicklung. Dazu kommt noch, dass diese Stadt einige geschichtliche Bauten zu bieten hat. Was sie schlussendlich doch auch wieder Attraktiv macht.

Für uns am bequemsten ist die Strecke Zürich – Manila. Da viele Verwandten von uns in Manila wohnen. Das Stadtviertel Makati bietet wohl am meisten Luxushotels zu einem zahlbaren Preis. Wir übernachten entweder bei Verwandten oder ansonsten in einen dieser preiswerten Luxushotels, wenn wir es uns schon einmal leisten können. 😀

Im Stadtviertel Intramuros befindet sich die historische Innenstadt mit den ältesten Gebäuden der Stadt. Ganz in der Nähe findest du auch den Rizal Park und den Ocean Park. Nur einige Kilometer entfernt befindet sich eines der grössten Shopping-Malls, die SM Mall of Asia. Die Mall bietet Einkaufs- und Essensmöglichkeiten.

Das Finanzviertel Makati bietet gehobene Restaurants, Bars, Clubs im Greenbelt, Einkaufsmöglichkeiten im Glorietta und wie oben schon erwähnt preiswerte Luxushotels. Das szenige Ausgehviertel in Meeresnähe befindet sich in Malate. Auch in Quezon wird Nachtleben (Eastwood) und günstiges Shopping (Greenhills Shopping Center) geboten. Wobei wir noch nie in Malate oder in Quezon im Ausgang waren.

Wir mögen die beiden Viertel Manila Metro das sehr viel historisches zu bieten hat und Makati City, vor allem für das Einkaufen. Wir reisen doch niemals nach Hause, ohne die super feinen Leckereien aus den Philippinen. 😛 Die Stadt ist riesig und ohne Taxi oder Tricycle keine Chance alles anzuschauen.